Philippe Maag

Werk vom Künstler

Philippe Maag

Cuba-African Transfer, 2022

Öl auf Leinwand

80 x 80

No 220520

Werk vom Künstler

Philippe Maag

Tangos Tod, 2022

Öl auf Leinwand

50 x 70

No 220519

Werk vom Künstler

Philippe Maag

Eshus Tanz 2, 2022

Öl auf Leinwand

80 x 90

No 220518

Werk vom Künstler

Philippe Maag

Eshus Tanz 1, 2022

Öl auf Leinwand

70 x 100

No 220517

Über Philippe Maag

Philippe Maag, geboren 1948 in Sion, lebt und arbeitet in Luzern. Er hatte einen Lehrauftrag an der Uni Zürich und bereiste als Ethnologe viele Länder Afrikas. Schon früh begann er seine Eindrücke und Erfahrungen bildnerisch umzusetzen. Sein Malstil ist naiv-expressiv, er komponiert seine Bilder mit kräftigen Farben. 

Er sagt: «Ich male seit ich denken kann Eindrücke und Erinnerungen. Als Vorbereitung für eine Reise nach Kuba habe ich Jahnheinz Jahns Muntu und Hubert Fichtes Xango wieder gelesen und mich für die Bilder für die Ausstellung Cuba meets Africa inspirieren lassen. Eishu 1 und 2 entstanden in Mischtechnik auf früheren kubanischen Gemälden. Die beiden Statuen sind Impressionen von einem Besuch im Palast in Foumban 1995 und versinnbildlichen den ursprünglichen kulturellen Hintergrund Afrikas. Der Selbstmord Xangos ist nach der Darstellung Fichtes entstanden. Das Transferbild ist mein Ausdruck der Geschichte der verschleppten Afrikaner in die sogenannte Neue Welt.»

Ausstellungen mit  Philippe Maag
Infomaterial als Download
Foto vom Künstler